Abschied

Abschied nach 18 Jahren: Am heutigen Sonntag griff Martina Günther-Kaiser zum – vorerst – letzten Mal zum Lob Gottes und zur Freude der Gemeinde in die Tasten; in einem feierlichen Gottesdienst wurde sie in den Ruhestand verabschiedet. Musikalisch war die Feier geprägt von kirchlichen “Gassenhauern”, die (nicht nur) ihre Lieblingschoräle waren, wie zum Beispiel “Großer Gott, wir loben dich” und “Geh aus, mein Herz, und suche Freud”.

Bei anschließenden Empfang erinnerten sowohl Pfarrer Ulrich Kräuter als auch die Organistin selbst an manche Anekdote aus immerhin fast zwei Jahrzehnten Dienst in unserer Gemeinde, an besondere musikalische Highlights nicht nur in der Adventszeit, kuriose Begebenheiten wie den Gottesdienstbesuch eines Turmfalken. Kräuter hob in seinem Dank vor allem die Treue der Kirchenmusikerin hervor: “Manchmal hast du dich mit letzter Kraft auf die Orgelbank geschleppt, damit wir nicht ohne Begleitung singen mussten.”

Getreu dem Motto “Niemals geht man so ganz” äußerte die Gemeinde den Wunsch, Günther-Kaiser auch in Zukunft ab und zu sehen und – vertretungsweise – vielleicht auch wieder hören zu können.

Die Nachfolge der scheidenden Organistin ist noch nicht geklärt. Vorgesehen ist, sich eine/n Kirchenmusiker/in mit der Kirchengemeinde Wiedenest zu teilen; das Bewerbungsverfahren läuft bereits.
Abschied von Martina Günther-Kaiser

Fotos: Axel Johanßen